Blog

Longhorns empfangen Vilsbiburg zum Rückrundenstart

Kein Kommentar 📁 Alle Longhorns Teams, Allgemein, Longhorns, Mannschaften 🕔05.Januar 2016
Longhorns empfangen Vilsbiburg zum Rückrundenstart

Am kommenden Samstag beginnt für die 1.Regionalliga Basketballer der TSH um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums die Rückrunde der Saison 2015/16. Nach dem großen Umbruch vor dieser Saison und der Kooperation mit dem Nürnberger BC haben die Longhorns eine harte und schwierige Hinrunde hinter sich gebracht und zum Ende hin sich deutlich gesteigert. Zwar liegen sie noch immer auf einem Abstiegsplatz, nämlich dem dreizehnten, aber mit 3:10 – Siegen haben sie noch immer alle Chancen die Liga zu erhalten und damit das Saisonziel zu erreichen. Mit dem Baskets aus Vilsbiburg steht den Herzogenauracher gleich ein dicker Brocken im Haus, denn die Niederbayern belegen derzeit den vierten Tabellenrang und weisen 8:5 – Siege auf. Im Hinspiel mussten die neu formierten Longhorns eine heftige 40-Punkte-Klatsche hinnehmen, doch die Aurachstädter sind mittlerweile in der Liga angekommen und rechnen sich durchaus Chancen aus, das Spiel zu gewinnen.

Dabei wird vor allem ein Triumvirat aus Vilsbiburg etwas dagegen haben, welches extra dafür vor der Saison geholt wurde, um möglichst weit oben in der Tabelle zu stehen. Hier ist vor allem Orlando Parker zu nennen, der mit 20,9 Punkten pro Spiel einer der erfolgreichsten Korbjäger der Liga ist und sicher auch zu den besten Allroundern zählt. Mit seiner überragenden Athletik ist er allein schon das Eintrittsgeld wert, es darf mit wunderschönen Flugeinlagen gerechnet werden. Unterstützung findet er in Aufbauspieler John Boyer, der zwar nur 13,9 Punkte pro Partie erzielt, aber der alles entscheidende Mann im Spiel der Gäste ist. Mit seiner physischen Stärke und seiner Schnelligkeit ist er ein Muster an Beständigkeit und gibt seiner Mannschaft eine unfassbare Stabilität im Spielaufbau. Centerspieler Dino Erceg ergänzt das Trio mit Kampfkraft und der nötigen Härte unter dem Korb. 16,9 Punkte und Rebounds im Überfluss ist genau das, was man sich in Niederbayern von Erceg erhofft hatte und dies liefert er auch Abend für Abend ab. Die größte Stärke der Gäste ist aber ihr Tempo. Sie spielen wohl den schnellsten Basketball der Liga, rennen nach vorne und ballern aus allen Rohren. Treffen sie, können sie selbst Spitzenteams wie Bayern München ins Straucheln bringen, treffen sie nicht, können sie aber gegen Teams wie die TSH verlieren.

Und genau hier werden die Aurachstädter ansetzen. Das oberste Ziel wird sein, das atemberaubende Tempo der Gäste zu drosseln und so das Kommando auf dem Feld zu behalten. „Uns ist in dieser Saison schon zu oft im letzten Viertel die Luft ausgegangen. Wir wollen mehr darauf achten, den Rhythmus des Spiels dahin zu lenken, dass wann immer wir schnell spielen wollen, wir auch schnell spielen, wenn wir aber mehr Ruhe brauchen, auch dies produzieren können. Daran haben wir in der Winterpause unter anderem intensiv gearbeitet. Unser zweiter Schwerpunkt war die Reboundarbeit, die zwar in den letzten Hinrundenspielen schon besser war, aber dennoch ausbaufähig ist. Gelingt uns eine erfolgreiche Umsetzung dieser beiden Punkte, haben wir sicher die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen.“ So Longhornstrainer Mario Dugandzic zum anstehenden Spiel. Positiv ist, dass sich das Lazarett der Herzogenauracher wieder etwas gelichtet hat, doch leider kann Haris Hujic nicht mitwirken, da er beim BekoBBL AllstarDay spielen darf, ein Spiel, in dem die besten Jugendspieler Deutschlands gegeneinander antreten. Auch der Einsatz von Markus Person bleibt weiter fraglich, doch die restlichen Longhorns sind allesamt fit und wollen unbedingt den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen.

Diesen Artikel mit Freunden teilen

Ähnliche Artikel

Kein Kommentar

Sorry! Noch keine Kommentare vorhanden.

Es gibt noch keine Kommender zu diesem Artikel. Also kannst Du der Erste sein!

Kommentar schreibenKommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet. *