Blog

Longhorns mit erstem Saisonsieg

Kein Kommentar 📁 Alle Longhorns Teams, Allgemein, Longhorns, Mannschaften 🕔09.Oktober 2016
Longhorns mit erstem Saisonsieg

Wie Oliver Kahn so schön sagen würde: „Da ist das Ding!“. Was damit im Kontext der 1.Regionalliga Basketballer der TSH gemeint ist, ist der erste Saisonsieg der Longhorns. Mit 86:77 gewannen die Herzogenauracher bei den Mannen der Zwickau Basket und haben im Verbund mit der starken Vorstellung in der Vorwoche gegen Ansbach bewiesen, dass sie in der Liga angekommen sind. Die neu-formierte Truppe spielte phasenweise atemberaubenden Tempobasketball und brachte die Sachsen so immer wieder in Schwierigkeiten konditionell und in Sachen Schnelligkeit mit ihren Kontrahenten mitzuhalten. Nach dem Sieg belegen die Aurachstädter nun den neunten Tabellenplatz und weisen eine Bilanz von 1:2 – Siege auf, während die Gastgeber ebenfalls 1:2 – Siege auf der Habenseite wissen und damit den elften Tabellenrang einnehmen.

Im ersten Viertel sah die Welt für die Gastgeber aus Zwickau noch gut aus. Mit ihrem bärenstarken Centerduo Andreas Endig und Uwe Kupfer-Zwingelberg kamen sie immer wieder in direkter Korbnähe zum Abschluss und punkteten hochprozentig. Die lange Garde der TSH tat sich schwer gegen die Schwergewichte aus Sachsen, da sie aufgrund ihres Alters durchschnittlich wohl 20 Kilo weniger auf die Waage bringen. Dafür war das Tempo der Herzogenauracher ein Problem für die Gastgeber, denn die TSHler rannten wie junge Rehlein und kamen so zu einfachen Punkten aus dem Fast-Break. Insbesondere Routinier Mike Kaiser erwischte einen Sahnetag, erzielte 34 Punkte und etliche aus den Schnellangriffen. Dennoch lagen die Longhorns zur Viertelpause mit 21:17 im Hintertreffen.

Das zweite Viertel sollte dem ersten sehr ähneln. Die Zwickauer suchten weiterhin ihr Heil unter dem Herzogenauracher Korb und wurden dort auch fündig. Sowohl Endig als Kupfer-Zwingelberg hämmerten einen Dunking durch die Reuse und setzten so deutliche Ausrufezeichen. Aber die Aurachstädter ließen sich zu keinem Punkt einschüchtern und hielten die Pace hoch. Immer wieder attackierten der starke Vedran Nakic und Matthew Meredith den Zwickauer Korb und sorgten so für Zählbares auf der Anzeige. Das Spiel wabbelte heiter Hin und Her, ohne dass sich eine Mannschaft einen Vorsprung erspielen konnte. Mit 41:37 gingen die Gastgeber in die Pause.

Im dritten Viertel sollten sich jetzt die Mühen der Herzogenauracher auszahlen. Den Zwickauern merkte man stark den Substanzverlust aus der ersten Hälfte an, während die TSHler weiterhin rannten, als gäbe es kein morgen. Markus Person und Tanor Ngom setzten nun die Akzente für die Longhorns, während hinten die Zone dicht gemacht wurde. Zwar rackerten Endig und Kupfer-Zwingelberg, welche zusammen 40 Punkte und 11 Rebounds holten, fleißig weiter, aber die Fehlwurfquote stieg deutlich an. So konnte sich die TSH Stück für Stück absetzen und das Viertel insgesamt mit 29:15 gewinnen. Mit einer komfortablen 56:66 – Führung gingen die Longhorns ins letzte Viertel.

Hier spielten die jungen Herzogenauracher überraschend abgezockt, antworteten stets richtig auf die Versuche der Zwickauer, den Vorsprung zu verkürzen. Zwar taten dies meist die Routiniers Mike Kaiser und Vedran Nakic, aber auch Tim Handt und Tobias Übbing übernahmen Verantwortung unter dem Korb. Die Zwickauer versuchten fünf Minuten vor Schluss noch mal durch eine Pressverteidigung die Herzogenauracher aus dem Rhythmus zu bringen, aber diese konterten auch diesen Versuch im Stile einer Altherrenmannschaft. Mit zwei, drei schönen Pässen überwanden sie immer wieder die lauernden Zwickauer und Vedran Nakic und Mike Kaiser brachten dann mit etlichen getroffenen Freiwürfen das Spiel nachhause. Schließlich leuchtete es 86:77 von der Anzeige und die TSH hatte ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

„Ich bin sehr stolz auf uns, da wir heute über 40 Minuten wirklich alles auf dem Feld gelassen haben. In Zwickau ist es immer schwer zu spielen, aber nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche wollten wir diese Woche unbedingt den ersten Saisonsieg und diese Ziel haben erreicht. Insbesondere freue ich mich, dass wir am Ende des Spiels so souverän agiert haben. Darauf können wir aufbauen und jetzt heißt es, noch intensiver trainieren, um so vielleicht nächsten Samstag schon den ersten Heimsieg feiern zu können.“ So Longhornstrainer Benedikt Aumeier nach dem Spiel.

Punkteverteilung: Feuerpfeil, Person 4, Nakic 24, Kaiser 34, Handt, Meredith 9, Gahlert, Ngom 9, Übbing 6.

Diesen Artikel mit Freunden teilen

Ähnliche Artikel

Kein Kommentar

Sorry! Noch keine Kommentare vorhanden.

Es gibt noch keine Kommender zu diesem Artikel. Also kannst Du der Erste sein!

Kommentar schreibenKommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet. *