Blog

Longhorns reisen zum Tabellendritten

Kein Kommentar 📁 Alle Longhorns Teams, Longhorns 🕔15.Januar 2015
Longhorns reisen zum Tabellendritten

Am kommenden Samstag reisen die 1.Regionalliga Basketballer der TSH in das schöne Augsburg. Dort werden die Longhorns auf den Tabellendritten Leitershofen/Stadtbergen (zwei Stadtteile Augsburgs) treffen, welcher 10:4 – Siege auf dem Konto hat und sich noch immer im Kampf um den Aufstieg befindet. Die Herzogenauracher befinden sich nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten aus Vilsbiburg auf dem neunten Tabellenrang, weisen 6:8 – Siege auf und gehen als klarer Underdog in die Partie.

Das Hinspiel verloren die Aurachstädter mit 74:96 und so ist klar, dass die Chancen das Auswärtsspiel zu gewinnen nicht gerade rosig sind. Dennoch sind die Longhorns um Trainer Angelos Plantzas alles andere als resignativ. „Wir fahren ohne Druck nach Augsburg, können da frei aufspielen und versuchen, sie so gut wie irgend möglich zu ärgern. Wir haben uns gut auf sie vorbereitet und wir sind bereit, den Kampf anzunehmen. Sie hingegen müssen fast schon gewinnen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben und solche Situationen liegen uns meist recht gut. Wir müssen versuchen, den Augsburger ihren Zug zum Korb wegzunehmen, da dies uns im Hinspiel gekillt hat. Zwingen wir sie zu Würfen aus der Ferndistanz, sehe ich durchaus Chancen, das Spiel zu gewinnen.“

Dafür müssen sie aber genau die beiden Leiterhofener Topscorer ausschalten, deren Stärke nämlich genau der Zug zum Korb ist. Hier ist allen voran Jason Adams zu nennen, der 22,5 Punkte pro Partie auflegt und die TSH im Hinspiel fast im Alleingang besiegt hat. Er traf damals aus Lagen und es war ihm auch ganz egal, wieviele Gegenspieler sich auf ihn stürzten. Er sprang einfach stets aus vollem Sprint ab, was zum Ergebnis hatte, dass er gut 70 Zentimeter in der Luft stand und einfach über alle Gegenspieler hinweg warf. Mit dieser sagenhaften Sprungkraft gehört zudem zu den spektakulärsten Spielern der Liga. Unterstützung findet er in Andre Lockhart, der den Spielaufbau organisiert und zudem 17,6 Punkte im Durchschnitt auflegt. Er ist der Kopf der Mannschaft und nur er bestimmt, wann das Team aufs Tempo drückt oder versucht, das Tempo rauszunehmen. Unter dem spielt mit Nedim Hadzovic ein 2,05 Meter großer Hüne, der den Herzogenauracher im ersten Aufeinandertreffen sehr weh getan hat, da er 20 Punkte und 12 Rebounds auflegte. Zwar sieht sein Bewegungsablauf etwas behäbig aus, doch er ist unheimlich effektiv und die TSH sollte sich diesmal deutlich besser auf den Mann aus Augsburg vorbereiten. Die restlichen Spieler des Tabellendritten sind allesamt ordentliche Regionalligaspieler, die man nicht unterschätzen sollte, die aber auch nicht ein Spiel allein entscheiden können.

Somit sollten die Longhorns im Falle eines Sahnetages eine Chance haben, das Spiel erfolgreich zu bestreiten. Alle Spieler der Herzogenauracher, die nicht Langzeitverletzte sind, sind diesmal einsatzbereit und so kann Trainer Plantzas zumindest auf eine einigermaßen gefüllte Bank zurückgreifen. Entscheidend wird sein, dass diesmal der sich zuletzt in grandioser Form befindliche Ryan DeMichael mehr Unterstützung von seinen Teamkollegen erfährt. Die vergangenen Spiele haben gezeigt, dass wann immer dies geschehen ist, die Herzogenauracher meist als Sieger vom Feld gingen. Dem geschuldet, wurde in dieser Woche auch intensiv am Teamplay gearbeitet und zusätzliche Optionen entwickelt, um für Entlastung DeMichaels zu sorgen.

Kein Kommentar

Sorry! Noch keine Kommentare vorhanden.

Es gibt noch keine Kommender zu diesem Artikel. Also kannst Du der Erste sein!

Kommentar schreibenKommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet. *