Blog

Longhorns wollen Siegesserie vor heimischen Publikum fortsetzen

Kein Kommentar 📁 Alle Longhorns Teams, Longhorns 🕔24.Oktober 2014
Longhorns wollen Siegesserie vor heimischen Publikum fortsetzen

Am kommenden Samstag empfangen die 1.Regionalliga Basketballer der TSH um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums den Aufsteiger aus Rosenheim. Zum zweiten Heimspiel in Folge haben sich die Mannen um Aidin Kabir und Peter Simon einiges vorgenommen: „Wir wollen von Beginn an zeigen, dass wir die etablierte und erfahrene Mannschaft sind und physisch absolut präsent sein. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge ist unser Selbstbewusstsein voll da und wir wollen unseren Lauf weiter ausbauen. Rosenheim hat eine junge und athletische Mannschaft, die Hochgeschwindigkeitsbasketball spielt. Man darf sie nie ins Laufen kommen lassen, ansonsten kann es eine sehr zähe Veranstaltung werden. Sie spielen einen sehr attraktiven Basketball, jedoch fehlt ihnen noch etwas die Erfahrung auf diesem Niveau. Das wollen wir nutzen und insbesondere unsere Vorteile unter dem Korb ausspielen.“

Tabellarisch sieht die Partie etwas unspektakulär aus, denn hier trifft der Tabellenneunte aus Herzogenaurach, der 2:2 – Siege aufweist auf den Tabellenelften aus Rosenheim, welcher 1:3 – Siege auf der Habenseite hat. Jedoch muss man sehen, dass beide Kontrahenten ein extrem hartes Startprogramm hatten und insbesondere die Aurachstädter trotz der unzähligen Ausfälle sogar solide in die Saison gestartet sind. Die Rosenheimer mussten hingegen einige knappe Niederlagen hinnehmen, die für einen Aufsteiger typisch sind. Oft führten sie im dritten Viertel noch, um dann aber im Schlussabschnitt an den eigenen Nerven zu scheitern. Zu hoffen für die Longhorns bleibt sodann, dass dies auch weiterhin so bleibt, denn die Rosenheimer werden sich sicher gut präsentieren. Denn mit Jguwon Hugges spielt ein absolut herausragender Aufbauspieler in den Reihen der Gäste, der 25,0 Punkte pro Partie erzielt und zudem den gesamten Spielaufbau schmeißt. Er ist das Epizentrum eines jeden Rosenheimer Angriffs und an ihm hängt das Schicksal der Seinigen, wie an keinem anderen. Unterstützung findet er lediglich in Adrian Gheorghiu, der 10,3 Punkte im Durchschnitt auflegt und auf der Centerposition zu Hause ist und in Tmo Fliege, der Hugges ab und an im Spielaufbau entlastet und ansonsten auf der Flügelposition firmiert. Dabei erzielt er knappe zehn Punkte pro Partie und an diesen Dreien wird das Wohl oder Wehe des Tabellenelften hängen.

Die Herzogenauracher befinden sich nach dem Erfolg in der Vorwoche gegen die Bayern im Aufwind. Der Ausfall von Monty Rogers konnte aufgefangen werden, denn dafür steigerte sich das gesamte Herzogenauracher Kollektiv um eine Stufe. In dieser Woche wurde daran gearbeitet, die Verantwortung verstärkt auf viele Schultern zu laden, sodass das Spiel der Aurachstädter noch unberechenbarer wird. Zum Leidwesen der Longhorns wird Markus Person aufgrund eines Muskelfaserrisses ausfallen, ansonsten sind aber alle Herzogenauracher fit und wollen endlich eine positive Punktebilanz erreichen. Hierfür wird es entscheidend sein, dass das Reboundduell gegen die recht klein gewachsenen Rosenheimer gewonnen werden kann, denn gerade der Rebound entschied in den vergangenen vier Partien stets über Sieg und Niederlage. Dementsprechend wird vor allem die lange Garde der Aurachstädter gefordert sein, sich in diesem Gebiet hervor zu tun.

Kein Kommentar

Sorry! Noch keine Kommentare vorhanden.

Es gibt noch keine Kommender zu diesem Artikel. Also kannst Du der Erste sein!

Kommentar schreibenKommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet. *